• Kerstin K.

Versöhnung mit den französischen Unterwegstoiletten


Relais du Lac, Hossegor

Nun ging es aber wirklich los. Von Paris nach Hossegor. 777 km lagen vor uns. Um 19.30 Uhr sind wir dort zum Essen verabredet.

Das letzte Mal als ich quer durch Frankreich gefahren bin (bzw. vor drei Jahren in Italien) für mich der Horror: Stehtoiletten - wobei diese Örtlichkeiten Toiletten zu nennen, ... Meine Sorge nun, älter, rundlicher - HIFLE, was ist, wenn was ist? Da wir im Hotel nicht gefrühstückt haben, suchten wir uns nach Paris einen Rasthof, d er uns alles bot: Tankstelle, Restaurants, Toiletten. Und siehe da: ich bin versöhnt. NEUE, wunderbare und sehr saubere Toiletten. Neben McD gab es auch Boulangerie Paul, Pizza Hut und weitere kulinarische Möglichkeiten. Und einen Laden. Und draußen ...

Hundetoilette!

... eine Hunde-Toilette ...


Was für ein Luxus für die Vierbeiner. Mit verschiedenen "Bäumchen" und diskreten Platz zum Lösen.


Wir kauften bei Paul Frühstück und weiter ging die Fahrt. Durch das schöne Frankreich. An blühenden Ginsterhecken vorbei. In gelb! ALs ich Kind war, habe ich für mein Leben gern "Abenteuer um ..." von Enid Blyton gelesen. In diesen Büchern sind die Kinder häufig auch der Insel und verstecken sich unter blühenden Ginsterbüschen. In meiner Kindheit kannte ich keine und später auch nur kleine Büschlein. Darum war ich immer fasziniert, dass Philipp, Jack, Dina und Lucy es schafften, sich dort zu verstecken und unentdeckt zu bleiben. Nun also diese Hecken, die die Autobahn säumen. Und zwar bis weit nach Spanien hinein, wo sie irgendwann von Orleanderhecken abgelöst werden.


Frisch gestärkt führte uns der Weg an den Schlössern der Loire entlang - die ich als Jugendliche mal besucht hatte - und vielleicht nochmal später ... Die Namen erweckten Erinnerungen an diese Zeit und rauschten vorbei. Die Autobahn ist wirklich gut ausgebaut. Und dafür Maut zu zahlen, finde ich völlig in Ordnung. Ich verstehe auch die Diskussion bei uns nicht. Alle Autos, die bei uns gemeldet sind, haben durch die KfZ Steuer die Maut abgegolten, alle anderen Strassennutzer müssen für die Autobahnen zahlen. Punkt! Vielleicht wären sie dann auch in einem besseren Zustand.


Aber weiter. Wir fuhren, bei Traumwetter immer weiter nach Südwesten. Fast meinten wir schon das Meer - bzw. den Atlantik riechen zu können, .... aber immer wieder Felder dazwischen. Getreide in allen Variationen. Wälder. Dazu Schäfchenwolken. Die Gedanken flogen mit den Wolken dahin. Weiss an den Himmel gehängt, dadrüber das blaue, weite Himmelsdach. Links und rechts gelbe Ginsterbüsche, warmer Wind beim offenen Fenster.



Freiheit - Liberté 


Gegen 18.30 Uhr kamen wir in unserem kleinen Hotel in Hossegor an - und hatten immer noch nicht den Atlantik gesehen ... Der kleine See wird allerdings vom Selbigen gespeist, so dass wir immerhin schon ein kleines Stück Vorahnung bekamen. Das Hotel sieht von aussen etwas gebeutelt aus, dafür versöhnt das Innen! Süsse Zimmerchen - mit Minibalkon zum See hin. 2 Stühle, ein kleines Tischchen. Perfekt. Unterhalb ein Spaizerweg, der am nächsten Morgen auch stark frequentiert war - mit Joggern und Walkern und Spaziergängern, die es allesamt Sonntagmorgen eilig hatten ...


Schnell eine erfrischende Dusche im Hotel noch genommen und um 19.30 Uhr pünktlich zu unserer Verabredung im "Restaurant La Tetrade Côte Lac".



Wir hatten:

Plateau de fruits de mer Escalope de lieu jaune, tagliatelles de carottes couleurs, crème ciboulette

Dos de cabillaud rôti, viennoise de chorizo, écrasé de pommes de terre au beurre noisette

Assiette de fromages affinés

Sorbets plein fruit avec morceaux - citron vert


Köstlicher Abschluss eines schönen Weges, eines herrlichen Abends, in einem schönen Restaurant direkt am See. Am nächsten Morgen haben wir auf dem kleinen Balkon noch einen Kaffee getrunken und die Austernbänke vor dem Zimmer bestaunt. Und das auflaufende Wasser. Nach einem privaten Frühstück bei einer Freundin sind wir dann weiter auf unserm Weg gefahren. Die nächste Etappe: Hossegor - Salamanca.


Links aus dieser Etappe: Hotel "Le Relais du lac"

Restaurant "La Tretrade"

Newsletter bestellen